Das Schloss ist ein Traum aus Sehnsüchten und Idealen

Kaum ein anderes Bauwerk spiegelt so sehr die persönlichen und geheimen Träume des Erbauers wieder, wie Schloss Neuschwanstein von König Ludwig II. Hier standen einzig und alleine die Seele und die gelebte Poesie im Vordergrund, nicht die königlichen Aufgaben. Aus diesem Grund werden die zahlreichen Wandbilder von tiefmenschlichen Sehnsüchten und Ängsten geziert. Zwischen Liebespaaren und Rittern hat Ludwig II. viel Raum seinen drei Vorbildern und „Seelenverwandten“ gewidmet: dem Dichter Tannhäuser, dem Schwanenritter Lohengrin und dem Gralskönig Parzival.

Es ist traurig zu wissen das er es selbst nicht mehr voll erstellt erlebt hat, wo es doch nur auf König Ludwig II zugeschnitten war. Ich bin mir sicher es hätte ihm gefallen. Millionen von Besuchern jedes Jahr können nicht irren

Kommentar verfassen